Pampashase (Mara)

Pampashase, fotografiert in Hagenbecks Tierpark Hamburg, 14.06.2013
Pampashase, fotografiert in Hagenbecks Tierpark Hamburg, 14.06.2013


Pampashasen sind eigentlich riesige Meerschweinchen, auch wenn sie ein bisschen anders aussehen. Sie heißen auch Mara. Sie wohnen eigentlich in Argentinien, in Grasgebieten, und von dem Gras ernähren sie sich auch. Sie freuen sich aber sehr über Möhren, Löwenzahn, Salat und Gurken, wenn sie das in Hagenbecks Tierpark bekommen.

Pinguine

Pinguine, fotografiert in Hagenbecks Tierpark Hamburg, 14.06.2013
Pinguine, fotografiert in Hagenbecks Tierpark Hamburg, 14.06.2013


Pinguine fressen Fische und Krebstiere. Kleine Pinguine werden nur 30 cm groß, die großen Kaiserpinguine bis 1,20 Meter und wiegen dann 40 kg. Eisbären jagen übrigens keine Pinguine, weil die Pinguine nicht am Nordpol, sondern um den Südpol rum, in der Antarktis leben. Nur die Pinguine auf dem Foto sind die Nachbarn von Eisbären, weil das Foto auch aus der Polarwelt von Hagenbeck kommt.

Eisbär

Eisbaer, fotografiert in Hagenbecks Tierpark Hamburg, 14. Juni 2013
Eisbär, fotografiert in Hagenbecks Tierpark Hamburg, 14. Juni 2013


Der Eisbär wohnt in der Arktis, also um den Nordpol herum. Er wird etwa 2,50 Meter lang und 1,60m hoch. Sein Pelz ist besonders wuschelig: die Haare sind 10-15 cm. lang. Er frisst Robben und manchmal Fische und kleine Säugetiere wie Lemminge. Dieser Eisbär wohnt in der Polarwelt in Hagenbecks Tierpark, in der ganz viele Tiere vom Nord- und Südpol zu sehen sind.

Die Welt – fotografiert von Matthis Belden